Download Bestimmung der kritischen Druckgrenze bei der Zündung von by Dr. phil. habil. Paul Hölemann, Ing. Rolf Hasselmann (auth.) PDF

By Dr. phil. habil. Paul Hölemann, Ing. Rolf Hasselmann (auth.)

Reines Acetylen stellt wegen seines exothermen Charakters ein explosibles gasoline dar. Die Auslösung einer Explosion ist aber abgesehen von den Gefäßabmessun­ gen, in denen sich das gasoline befindet, sehr wesentlich vom Druck und von den Zündbedingungen abhängig. So hat sich in einer sehr großen Zahl von Versuchen [1] gezeigt, daß das gasoline unter normalen Zündbedingungen, z. B. durch Funken oder unter Durchschmelzen eines Drahtes, auch in größeren Räumen erst bei er­ höhten Drucken zur Explosion gebracht werden kann. Anders liegen die Verhältnisse, wenn besonders in depth Zündbedingungen zur Anwendung kommen. So kann in mit Acetylen gefüllten Rohren auch schon bei Drucken unter 1 Atm durch eine genügend brisante Sprengstoffladung im Acety­ len eine Detonation ausgelöst werden [2]. Sehr in depth Zündquellen stellen auch Stoßwellen oder Detonationswellen dar [3]. Zum Beispiel läßt sich in Acetylen eine durchgehende Zersetzung erreichen, indem in einem Rohrteil ein Acetylen­ Sauerstoff-Gemisch oder reines Acetylen unter höherem Druck zur Detonation gebracht wird [4]. Dieser Fall tritt in der Praxis verhältnismäßig leicht dann ein, wenn es an Autogen­ geräten zu einem Rücktreten des Acetylen-Sauerstoff-Gemisches in die Acetylen­ Zuführungsleitung kommt und das Acetylen-Sauerstoff-Gemisch irgendwie ge­ zündet wird. Diese Rückschläge führen unter Umständen dazu, daß sich die Detonation im sauerstoffhaltigen Teil der Geräte bzw. Leitungen auf den Acety­ len-Zuführungsschlauch überträgt und dort je nach den Bedingungen eventuell bis zur Acetylenflasche, dem Entwickler oder dem Acetylen-Verteilersystem in shape einer Detonation weiterläuft.

Show description

Read or Download Bestimmung der kritischen Druckgrenze bei der Zündung von reinem Acetylen durch Detonationen in Acetylen-Sauerstoff-Gemischen. Über den Verlauf von Acetylen-Explosionen in Gefäßen mit größerem Durchmesser. Über die Dichte von flüssigem Acetylen PDF

Best german_9 books

Medizinisches Seminar: Band III

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Innovationskooperationen entlang Supply Chains: Eine Analyse der europäischen Aviation-Industrie

Trotz enormer Wachstumsprognosen sehen sich klassische airways sehr großen Herausforderungen gegenüber, die sich u. a. aus geringen Margen, sinkenden Marktanteilen, steigenden Sicherheitsanforderungen und neuen Geschäftsmodellen ergeben. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen werden Innovationskooperationen mit offer Chain Partnern empfohlen.

Additional info for Bestimmung der kritischen Druckgrenze bei der Zündung von reinem Acetylen durch Detonationen in Acetylen-Sauerstoff-Gemischen. Über den Verlauf von Acetylen-Explosionen in Gefäßen mit größerem Durchmesser. Über die Dichte von flüssigem Acetylen

Example text

H. der Steilanstieg des Q-Wertes, noch nicht erreicht ist, während die Werte im 5,50-m-Rohr einen ähnlichen Verlauf wie im Rohr von 1,40 m Länge zeigen. Dabei liegt infolge der Erhöhung der Rohrlänge die Druckgrenze wesentlich niedriger, nämlich schon bei etwa 4 Atm. 38 3. Zusammenfassung Explosionsversuche von Acetylen in einem größeren Gefäß zeigen, daß der Explosionsverlauf durch die Ausgangstemperatur des Gases beeinflußt wird in dem Sinne, daß bei tieferen Temperaturen (18°C) der Explosionsverlauf bei gleichem Ausgangsdruck wesentlich heftiger und intensiver wird als bei höheren Temperaturen (37°C).

WRIGHT, Joum. Amer. Chem. Soc. 43, 1921, S. 1104. , und D. McINTOSH, Joum. Amer. Chem. Soc. 36. 1914, S. 740. , Journ. Phys. Chem. 11, 1907, S. 314. , und R. HASSELMANN, Forschungsbericht Nr. 792 des Wirtschaftsund Verkehrsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen, Köln 1959. , Mitteilungen des Kältetechnischen Institutes Karlsruhe Nr. 3, 1948. EDMISTER, W. , Ind. and Eng. Chem. 30, 1938, S. 352. VAN LAAR, Zustandsgleichung von Gasen und Flüssigkeiten, Leipzig 1924. , Spez. , techno Gase und Dämpfe, Berlin 1938.

H. WRIGHT, Joum. Amer. Chem. Soc. 43, 1921, S. 1104. , und D. McINTOSH, Joum. Amer. Chem. Soc. 36. 1914, S. 740. , Journ. Phys. Chem. 11, 1907, S. 314. , und R. HASSELMANN, Forschungsbericht Nr. 792 des Wirtschaftsund Verkehrsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen, Köln 1959. , Mitteilungen des Kältetechnischen Institutes Karlsruhe Nr. 3, 1948. EDMISTER, W. , Ind. and Eng. Chem. 30, 1938, S. 352. VAN LAAR, Zustandsgleichung von Gasen und Flüssigkeiten, Leipzig 1924. , Spez. , techno Gase und Dämpfe, Berlin 1938.

Download PDF sample

Rated 4.41 of 5 – based on 20 votes