Download Das nachkoloniale Afrika: Politik — Wirtschaft — by Rainer Tetzlaff PDF

By Rainer Tetzlaff

Das Lehrbuch vermittelt fundierte Kenntnisse über die politischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen der Staaten Afrikas. was once sind die internen, externen und strukturellen Ursachen der Marginalisierung des Kontinents und welche Konsequenzen ergeben sich daraus? Zu Beginn des 21. Jahrhunderts besteht kaum Zweifel daran, dass Afrika überwiegend auf der Verliererseite der Globalisierung steht, weil die Wettbewerbsfähigkeit afrikanischer Gesellschaften, Staaten und Volkswirtschaften gegenwärtig und auf absehbare Zeit als gering anzusehen ist. Wie ist es dazu gekommen und muss das so bleiben? Ausgehend von einer Einführung in die geschichtlichen und geographischen Grundlagen von Entwicklung und Unterentwicklung des kolonialen und postkolonialen Afrikas analysiert das Lehrbuch mittels einer Kombination aus begrifflich-theoretischer Reflexion, multidisziplinärem Zugriff und anhand von Länderbeispielen Fragen nach Demokratie und Diktatur, kultureller Identität, wirtschaftlichen Hemmnissen, ethnischen Konflikten und geeigneten Herrschaftsformen. Ziel ist es, den weit verbreiteten Klischees und Vorurteilen über den Kontinent die konkrete Vielfalt der politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Erscheinungen und Entwicklungen entgegen zu setzen und Erklärungsversuche zu liefern.

Show description

Read Online or Download Das nachkoloniale Afrika: Politik — Wirtschaft — Gesellschaft PDF

Best german_11 books

Radiojodtherapie: bei benignen und malignen Schilddrüsenerkrankungen

Der vorliegende Band füllt eine Lücke. Er gibt einen komprimierten Überblick über Chancen und Risiken dieser immer noch mit Vorurteilen belegten Therapieform. Die vorliegenden Langzeitergebnisse belegen die hervorragenden Möglichkeiten der Radiojodtherapie. Der vielbeschäftigte Arzt soll sich durch dieses Praxisbuch rasch mit der speziellen Materie und den deutschen Behandlungsmodalitäten vertraut machen können.

Die krankhaften Geschwülste: Erster Band: Dreissig Vorlesungen, gehalten während des Wintersemesters 1862–1863 an der Universität zu Berlin

Als das letzte Wintersemester beginnen sollte, waren die Aussichten fur mich, irgend eine grossere wissenschaftliche Arbeit bis zur Ver offentlichung durchfuhren zu konnen, sehr gering. Das politische Amt, welches mir durch das Vertrauen der Wahler ubertragen conflict, erfor derte mindestens eine solche Hingabe, dass ich nicht dar an denken durfte, neben der Erfullung meiner gewohnlichen amtlichen Verpflich tungen noch eine neue literarische Aufgabe, welche besondere Vor bereitungen und Mussestun den erforderte, ubernehmen zu konnen.

Additional resources for Das nachkoloniale Afrika: Politik — Wirtschaft — Gesellschaft

Example text

Jahrhunderts entsprach. 47 offizielle Abschaffung des Sklavenhandels (1807) illegaler Sklavenhandel rassistische Vorurteile "großer" Vordenker der Geschichte "Viele politische Führer Afrikas widersetzten sich der Abschaffung des Sklavenhandels. Könige von Asante, Dahomey und Lunda drohten damit, unverkaufte Häftlinge und Kriminelle hinrichten zu lassen" (Iliffe 2000: 199 und 202); - sie waren schon integraler Teil eines kriminellen internationalen Handelssystems geworden und fungierten als Kollaborateure des Unrechts und der ersten großen systematischen Menschenrechtsverletzungen in Afrika.

Unseres Erachtens wird Afrika zukünftig eine wachsende Bedeutung erlangen. Der Erhalt der tropischen Wälder (für das Weltklima), die Eindämmung der Desertifikation, der Schutz der Meere, sind für das Überleben der reichen Länder Europas, Nordamerikas absolut notwendig. Aber auch die ökonomischen Potentiale werden zukünftig von größerer Bedeutung sein. Der Verbrauch von nicht emeuerbaren Ressourcen wie Mineralien, fossilen Brennstoffen, und erneuerbaren (wie die tropischen Regenwälder, der Fischreichturn in den Meeren, landwirtschaftliche Produktion) in den OECD-Ländern ist so groß, dass es in absehbarer Zeit wieder zu einer stärkeren Nachfrage nach Rohstoffen aus der 3.

Doch wurden das ganze Jahrhundert über noch weiterhin Afrikaner gejagt, versklavt und heimlich verkauft - etwa 3,33 Millionen Sklaven nach Übersee, was etwa der Hälfte des Sklavenexports des 18. Jahrhunderts entsprach. 47 offizielle Abschaffung des Sklavenhandels (1807) illegaler Sklavenhandel rassistische Vorurteile "großer" Vordenker der Geschichte "Viele politische Führer Afrikas widersetzten sich der Abschaffung des Sklavenhandels. Könige von Asante, Dahomey und Lunda drohten damit, unverkaufte Häftlinge und Kriminelle hinrichten zu lassen" (Iliffe 2000: 199 und 202); - sie waren schon integraler Teil eines kriminellen internationalen Handelssystems geworden und fungierten als Kollaborateure des Unrechts und der ersten großen systematischen Menschenrechtsverletzungen in Afrika.

Download PDF sample

Rated 4.70 of 5 – based on 40 votes