Download Die Erwerbsbeteiligung von Müttern: Institutionelle by Dina Hummelsheim PDF

By Dina Hummelsheim

Die Studie geht der Frage nach, in welchem Ausmaß die Erwerbsbeteiligung von Müttern von kulturellen Familienleitbildern einerseits und von familienpolitischen Maßnahmen andererseits geprägt wird. Im Rahmen eines Ländervergleichs zwischen Belgien, West- und Ostdeutschland werden Unterschiede im Hinblick auf das Wohlfahrtsregime, die familienpolitischen Maßnahmen und die kulturellen Leitbilder dargestellt. Die empirische Untersuchung wird mithilfe der Daten des Sozio-ökonomischen Panels (SOEP) und der Panelstudie belgischer Haushalte (PSBH) durchgeführt (Beobachtungszeitraum 1992-2003). Die Ergebnisse zeigen, dass trotz des intestine ausgebauten Kinderbetreuungssystems in Belgien, sowohl ost- als auch westdeutsche Mütter langfristig höhere Erwerbswahrscheinlichkeiten besitzen. Die Ursache dafür ist im kulturellen Kontext zu sehen, der in Belgien am deutlichsten auf das traditionelle Familienmodell abzielt. Die Untersuchung veranschaulicht sowohl die Möglichkeiten als auch die Grenzen familienpolitischer Intervention.

Show description

Read or Download Die Erwerbsbeteiligung von Müttern: Institutionelle Steuerung oder kulturelle Prägung?: Eine empirische Untersuchung am Beispiel von Belgien, Westund Ostdeutschland PDF

Similar german_11 books

Radiojodtherapie: bei benignen und malignen Schilddrüsenerkrankungen

Der vorliegende Band füllt eine Lücke. Er gibt einen komprimierten Überblick über Chancen und Risiken dieser immer noch mit Vorurteilen belegten Therapieform. Die vorliegenden Langzeitergebnisse belegen die hervorragenden Möglichkeiten der Radiojodtherapie. Der vielbeschäftigte Arzt soll sich durch dieses Praxisbuch rasch mit der speziellen Materie und den deutschen Behandlungsmodalitäten vertraut machen können.

Die krankhaften Geschwülste: Erster Band: Dreissig Vorlesungen, gehalten während des Wintersemesters 1862–1863 an der Universität zu Berlin

Als das letzte Wintersemester beginnen sollte, waren die Aussichten fur mich, irgend eine grossere wissenschaftliche Arbeit bis zur Ver offentlichung durchfuhren zu konnen, sehr gering. Das politische Amt, welches mir durch das Vertrauen der Wahler ubertragen struggle, erfor derte mindestens eine solche Hingabe, dass ich nicht dar an denken durfte, neben der Erfullung meiner gewohnlichen amtlichen Verpflich tungen noch eine neue literarische Aufgabe, welche besondere Vor bereitungen und Mussestun den erforderte, ubernehmen zu konnen.

Extra info for Die Erwerbsbeteiligung von Müttern: Institutionelle Steuerung oder kulturelle Prägung?: Eine empirische Untersuchung am Beispiel von Belgien, Westund Ostdeutschland

Sample text

B. nach der Kindererziehung), den Vertrag zu brechen und eine neue interne Verteilung auszuhandeln. Das bedeutet, dass sich die Verhandlungsposition automatisch für denjenigen Partner, der sich der Kinderbetreuung und den Haushaltstätigkeiten widmet – in der Regel also für die Frau – verschlechtert, zugunsten des auf Marktarbeit spezialisierten Partners, also dem Mann. Allerdings ist eine kooperative Entscheidung eher effizient, da sich beide Partner gegenüber der nichtkooperativen Lösung verbessern.

Allerdings ist die Laufbahnunterbrechung zur Kinderbetreuung – und darin besteht ein weiterer wichtiger Unterschied zur deutschen Regelung – in erster Linie auf die Mutter als Betreuungsperson gerichtet. B. weil sie im Krankenhaus liegt oder verstorben ist). Die Einschränkung der Betreuung durch den Vater auf Situationen, in welchen die Mutter die Kindererziehung nicht übernehmen kann, bedeutet jedoch, dass von Seiten der belgischen Gesellschaft eindeutig der Frau die Erziehungsverantwortung für das Kind, aber auch die Pflegeverantwortung für andere Angehörige zugewiesen wird (vgl.

Sogar die nationale Identität und Einheit in Frage stellen. Ein exemplarisches Beispiel ist das Untersuchungsland Belgien, innerhalb dessen die beiden Sprachgebiete Flandern und Wallonien starke regionale Zugehörigkeiten schaffen. Ä. 4). 33 Zweifelsfall unterzuordnen (vgl. B. Regionen, soziale Schichten oder ethnische Gruppen, den Begriff der ‚Subkultur’ verwendet. 3 Das Zusammenspiel von Kultur und Struktur: Die Theorie des Geschlechter-Arrangements von Pfau-Effinger Der theoretische Ansatz von Birgit Pfau-Effinger (2000, 2004) liefert einen analytischen Rahmen, der einerseits die institutionelle Ebene, andererseits die kulturell-normative Ebene für die Erklärung der Entwicklung des weiblichen Erwerbsverhaltens innerhalb eines Landes und damit auch für Unterschiede im Erwerbsverhalten zwischen verschiedenen Ländern heranzieht.

Download PDF sample

Rated 4.82 of 5 – based on 4 votes