Download Die Fahrdynamik der Verkehrsmittel: Eine by Wilhelm Müller PDF

By Wilhelm Müller

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Die Fahrdynamik der Verkehrsmittel: Eine Berechnungsgrundlage für das Wirtschaften PDF

Best german_11 books

Radiojodtherapie: bei benignen und malignen Schilddrüsenerkrankungen

Der vorliegende Band füllt eine Lücke. Er gibt einen komprimierten Überblick über Chancen und Risiken dieser immer noch mit Vorurteilen belegten Therapieform. Die vorliegenden Langzeitergebnisse belegen die hervorragenden Möglichkeiten der Radiojodtherapie. Der vielbeschäftigte Arzt soll sich durch dieses Praxisbuch rasch mit der speziellen Materie und den deutschen Behandlungsmodalitäten vertraut machen können.

Die krankhaften Geschwülste: Erster Band: Dreissig Vorlesungen, gehalten während des Wintersemesters 1862–1863 an der Universität zu Berlin

Als das letzte Wintersemester beginnen sollte, waren die Aussichten fur mich, irgend eine grossere wissenschaftliche Arbeit bis zur Ver offentlichung durchfuhren zu konnen, sehr gering. Das politische Amt, welches mir durch das Vertrauen der Wahler ubertragen battle, erfor derte mindestens eine solche Hingabe, dass ich nicht dar an denken durfte, neben der Erfullung meiner gewohnlichen amtlichen Verpflich tungen noch eine neue literarische Aufgabe, welche besondere Vor bereitungen und Mussestun den erforderte, ubernehmen zu konnen.

Additional info for Die Fahrdynamik der Verkehrsmittel: Eine Berechnungsgrundlage für das Wirtschaften

Example text

Mit wachsender Zahl der Kolbenhübe im z~,linder, also mit zunehmender Fahrgeschwindigkeit, wird der Auspuff und damit auch die Feueranfachung lebhafter. Die Dampferzeugung wird besser und die Lokomotivleistung steigt. Jedoch entstehen bei gleichbleibender Dampffüllung der Zylinder von einer gewissen Geschwindigkeit an, die durch die Kessel- nnd Zylindergröße bedingt ist, durch das schneller werdende Einströmen des Dampfes in die Zylinder so große Drosselverluste, daß die Leistung sinkt. Eine Verkleinerung des :Füllungsgrades mit wachsender Fahrgeschwindigkeit verringert diese Verluste.

Für die Überhöhung L1 h ist dann bei der Spurweite sP die Querneigung der Fahrbahn n = L1h:sp. Die in diese fallende Seitenkraft des Fahrzeuggewichts n · G wirkt der Zentrifugalkraft 16 Die Grundlagen der Fahrdynamik der Verkehrsmittel. entgegen, und die Summe der quer zur Fahrbahn wirkenden Kräfte wird geringer. Durch die Überhöhung der äußeren Spur soll in der Regel die Zentrifugalkraft der Fahrzeuge für die Höchstgeschwindigkeit aufgehoben werden. Die der Zentrifugalkraft entsprechende Zentrifugalbeschleunigung v 2 :r m /s 2 wird von den Fahrgästen der Eisenbahnwagen als unangenehm empfunden, wenn sie größer als 0,6 mfs 2 ist.

Die Fahrzeugwiderstände setzen sich bei Schienenfahrzeugen zusammen a) aus dem Getriebewiderstand der Antriebsmaschinen, b) aus dem Widerstand, der von der Lagerreibung herrührt, c) aus dem Rollwiderstand. Man nennt b) + c) den Grund widerstand. d) aus den Widerständen, die auf die Gleislage, die Einwirkung der Schienenstöße und auf die durch die Bauart der Fahrzeuge hervorgerufenen Einzelbewegungen der Wagen zurückzuführen sind. Diese Fahrzeugwiderstände werden als Restglied zusammengefaßt 1 , e) aus dem Luftwiderstand.

Download PDF sample

Rated 4.40 of 5 – based on 18 votes