Download Dienstleistungsmarketing: Grundlagen — Konzepte — Methoden by Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Heribert Meffert, Prof. Dr. Manfred PDF

By Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Heribert Meffert, Prof. Dr. Manfred Bruhn (auth.)

Show description

Read Online or Download Dienstleistungsmarketing: Grundlagen — Konzepte — Methoden Mit Fallstudien PDF

Similar german_6 books

Qualitätsinformationssysteme: Modell und technische Implementierung

Das Buch beschreibt eine Methodik zur Modellierung von Qualitätsinformationssystemen (QIS) sowie Aspekte ihrer technischen Implementierung. Von besonderem Interesse ist ein objektorientiertes Referenzmodell, das als Ausgangspunkt zur Abbildung aller betrieblichen QIS genutzt werden kann. Schwerpunkte des Buches bilden die Handhabung und die Möglichkeiten des Modells sowie die Anforderungen an technische Systeme zur Realisierung von Informationssystemen.

Funktionelle Biochemie: Eine Einfuhrung in die medizinische Biochemie

Die Funktionelle Biochemie ist eine kurze und prazise Darstellung der Grundlagen der Biochemie einschlie? lich Immunologie, Molekularbiologie und Endokrinologie. Loffler ist es gelungen, durch eine hervorragende Didaktik, einen eingangig und verstandlich geschriebenen textual content sowie eine gro? e Zahl zweifarbiger Abbildungen, Tabellen und Reaktionsschemata einen besonders ansprechenden Uberblick uber diesen komplexen Themenbereich zu erstellen.

Extra resources for Dienstleistungsmarketing: Grundlagen — Konzepte — Methoden Mit Fallstudien

Example text

2 Volkswirtschaftliche Betrachtung des Dienstleistungssektors In Volkswirtschaften entwickelt sich gemäß der sog. Drei-Sektoren-Theorie im allgemeinen zunächst der primäre Sektor, die Urproduktion, zu dem die Land- und Forstwirtschaft sowie Viehzucht und Fischerei gezählt werden. Im Zeitablauf kommt dann der industriellen Produktion eine steigende Bedeutung bei der Erwirtschaftung des Bruttosozialproduktes zu . Schließlich nimmt der tertiäre Sektor, der vielfach vereinfachend als DienstIeistungssektor bezeichnet wird, eine dominante Stellung ein.

Eine Untersuchung der Bruttowertschöpfung der Unternehmen (vgl. Abbildung 1-4) zeigt außerdem, daß durch den überproportionalen Anstieg in den achtziger Jahren bereits 1990 mehr als die Hälfte der Bruttowertschöpfung im Dienstleistungssektor erzielt wurde (1997: 66 Prozent). 9 Bedeutung und Entwicklung des Dienstleistungsmarketing Anteil in Prozent 100 ~ Land- und Forstwirtschaft, Fischerei I 90 80 70 I Warenproduzierendes Gewerbe I -------------- 60 50 40 30 20 I Dienstleistungen (einschließlich Handel und Verkehr) / I 10 0 1960 1970 1980 1990 I) 1997 1) Vorläufiges Ergebnis GABLER GRAFIK - Abbildung 1-4: Entwicklung der Bruttowertschöpfung in jeweiligen Preisen nach Sektoren (Quelle : Statistisches Bundesamt 1998b) Die Entwicklung des Dienstleistungssektors im internationalen Vergleich in Abbildung 1-5 zeigt, daß sich insbesondere die Vereinigten Staaten durch einen hohen Anteil des Dienstleistungssektors an der Bruttowertschöpfung auszeichnen.

Wird eine persönliche Dienstleistung auf diese Art an ein Trägermedium gebunden, wird vielmehr von einer veredelten Dienstleistung gesprochen (Meyer 1994, S. ). Angesichts der zunehmenden Bedeutung von "Neuen Technologien" im Dienstleistungsbereich (zum Beispiel Datenbanksysteme, Selbstbedienungsautomaten) kommt den von Automaten erstellten Dienstleistungen, die als automatisierte Dienstleistungen bezeichnet werden, eine steigende Bedeutung zu. Weiterhin lassen sich Dienstleistungen gemäß des Gegenstands der Leistungserstellung dahingehend unterscheiden (vgl.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 21 votes