Download Internationale Organisationen by Volker Rittberger, Bernhard Zangl, Andreas Kruck (auth.) PDF

By Volker Rittberger, Bernhard Zangl, Andreas Kruck (auth.)

Internationale Organisationen mit globaler oder regionaler Reichweite (z.B. UN, IWF, Weltbank, WTO, european) spielen eine zunehmend wichtige Rolle bei der Schaffung und Implementierung von internationalen Normen und Regeln, mithin bei Global Governance. Die Sicherheit, das ökonomische Wohlergehen, der Schutz der Menschenrechte und die ökologischen Lebensbedingungen von Menschen weltweit werden von der Fähigkeit bzw. Unfähigkeit internationaler Organisationen, Kooperation und Regieren jenseits des Nationalstaates möglich zu machen und zu stabilisieren, beeinflusst. Das Lehrbuch will die Leserin bzw. den Leser daher theoretisch informiert und empirisch fundiert mit den Entstehungsbedingungen, der Entwicklung, Funktionsweise und den Tätigkeiten internationaler Organisationen vertraut machen. Es führt in die wichtigsten Theorien über internationale Organisationen ein und bietet einen historischen Überblick über internationale Organisationen in verschiedenen Politikfeldern. Das Lehrbuch analysiert ferner die Akteure, Strukturen und Prozesse, die die Entscheidungsfindung in internationalen Organisationen prägen. Schließlich werden die Tätigkeiten eines breiten Spektrums internationaler Organisationen und deren Beitrag zur kooperativen Bearbeitung grenzüberschreitender Probleme in den Sachbereichen „Sicherheit“, „Wirtschaft“, „Umwelt“ und „Menschenrechte“ untersucht.

Show description

Read or Download Internationale Organisationen PDF

Similar war & peace books

Healing the Wounds: Essays on the Reconstruction of Societies after War (Onati International Series in Law and Society)

In contemporary many years the realm has skilled the increase of so-called 'low depth conflicts'. in contrast to traditional wars those very bloody armed conflicts aren't any longer the affair of country governments and their armies. of their position seem police-like armed devices, protection prone and mystery companies, teams and companies of non secular, political and social lovers able to hotel to violence, 'militias', bands of mercenaries, or simply gangs of thugs, led through the condottiere of the twenty first century, including militant charismatics, defense force 'generals', 'drug barons', and 'warlords' of assorted types.

Legitimacy and the Use of Armed Force: Stability Missions in the Post-Cold War Era (Contemporary Security Studies)

This ebook examines the concept that of legitimacy because it can be utilized to give an explanation for the good fortune, or failure, of key balance operations because the finish of the chilly conflict. within the good fortune of balance operations, legitimacy is essential. that allows you to be successful, the intervening strength needs to create a feeling of legitimacy of the challenge one of the quite a few constituencies considering and all in favour of the enterprise.

Whose peace? : local ownership and United Nations peacekeeping

This paintings examines neighborhood possession in UN peacekeeping and the way nationwide and foreign actors engage and proportion accountability in fragile post-conflict contexts summary: This paintings examines neighborhood possession in UN peacekeeping and the way nationwide and overseas actors have interaction and proportion accountability in fragile post-conflict contexts

Additional resources for Internationale Organisationen

Sample text

Wir stützen uns dabei zunächst auf den neoinstitutionalistischen Ansatz. Demzufolge entstehen internationale Organisationen dann, wenn komplexe Interdependenzen es Staaten nahelegen, zur Verfolgung ihrer Interessen auf internationaler Ebene zu kooperieren, weil unilaterales Handeln unter diesen Umständen zu suboptimalen Interaktionsergebnissen führen würde (Problembedingung). Diese Erklärung ist jedoch nicht hinreichend; sie bedarf der Ergänzung durch kognitive und machtstrukturelle Erklärungsfaktoren, die der konstruktivistischen bzw.

Zum Dritten können aber auch die Bürokratien internationaler Organisationen selbst zur Verbreitung der die Organisation tragenden Werte und Normen beitragen. So können internationale Organisationen jene „advocacy networks“ und „epistemic communities“ unterstützen, die sich den entsprechenden Werten und Normen verschrieben haben. Aus dieser Perspektive agieren internationale Organisationen als aktive „teachers of norms“ (Finnemore 1993). Das kann den angesprochenen sozialen Gruppen helfen, ihre jeweiligen Gesellschaften davon zu überzeugen, die Werte und Normen einer internationalen Organisation zu unterstützen.

1 & 2. Hasenclever, Andreas, Mayer, Peter & Rittberger, Volker 1997. Theories of International Regimes, Cambridge: Cambridge University Press, Kap. 2, 3 & 4. Koremenos, Barbara, Lipson, Charles & Snidal, Duncan 2001. The Rational Design of International Institutions, in: International Organization 55: 4, 761–800. 3 Geschichte internationaler Organisationen 49 3 Geschichte internationaler Organisationen 3 Geschichte internationaler Organisationen Theorie und Geschichte beeinflussen sich immer wechselseitig.

Download PDF sample

Rated 4.06 of 5 – based on 38 votes