Download Lehrbuch der Allgemeinen Pathologie und der Pathologischen by P. Gedigk, V. Totović (auth.), M. Eder, P. Gedigk (eds.) PDF

By P. Gedigk, V. Totović (auth.), M. Eder, P. Gedigk (eds.)

Show description

Read Online or Download Lehrbuch der Allgemeinen Pathologie und der Pathologischen Anatomie PDF

Similar german_6 books

Qualitätsinformationssysteme: Modell und technische Implementierung

Das Buch beschreibt eine Methodik zur Modellierung von Qualitätsinformationssystemen (QIS) sowie Aspekte ihrer technischen Implementierung. Von besonderem Interesse ist ein objektorientiertes Referenzmodell, das als Ausgangspunkt zur Abbildung aller betrieblichen QIS genutzt werden kann. Schwerpunkte des Buches bilden die Handhabung und die Möglichkeiten des Modells sowie die Anforderungen an technische Systeme zur Realisierung von Informationssystemen.

Funktionelle Biochemie: Eine Einfuhrung in die medizinische Biochemie

Die Funktionelle Biochemie ist eine kurze und prazise Darstellung der Grundlagen der Biochemie einschlie? lich Immunologie, Molekularbiologie und Endokrinologie. Loffler ist es gelungen, durch eine hervorragende Didaktik, einen eingangig und verstandlich geschriebenen textual content sowie eine gro? e Zahl zweifarbiger Abbildungen, Tabellen und Reaktionsschemata einen besonders ansprechenden Uberblick uber diesen komplexen Themenbereich zu erstellen.

Additional info for Lehrbuch der Allgemeinen Pathologie und der Pathologischen Anatomie

Example text

Dies ist wahrscheinlich durch eine fortschreitende Heterochromatisierung (s. S. 4) bedingt, die eine Einschrankung der genetischen Aktivitat (verminderte m-RNS-Synthese) und eine verminderte Protein- bzw. Enzymsynthese im Cytoplasma zur Folge hat (s. Atrophie, S. 27). Gleichzeitig kommt es auch zu einer Verkleinerung der Nucleoli, da bei einer verminderten Proteinsynthese der Bedarf an ribosomalem RNS im Cytoplasma ebenfalls verringert ist. Bei einer "degenerativen Kernschwellung ", die von einer funktionellen Kernschwellung (s.

T. auch des zu erwartend en Endzustands. Zur Charakterisierung der Haufigkeit und Gefiihrlichkeit einer Krankheit dienen Angaben iiber die Morbiditiit, Mortalitat und Letalitat. Unter Morbiditat wird das Verhiiltnis von Erkrankungen zur Zahl der Gesamtbevolkerung in einem bestimmten Zeitraum verst and en ; sie wird in der Regel als Zahl der Erkrankten bezogen auf 100000 Einwohner in einem J ahr angegeben; bei Infektionskrankheiten wird gelegentlich auch die Erkrankungszahl auf die Zeitspanne einer Epidemie bezogen.

Auch des zu erwartend en Endzustands. Zur Charakterisierung der Haufigkeit und Gefiihrlichkeit einer Krankheit dienen Angaben iiber die Morbiditiit, Mortalitat und Letalitat. Unter Morbiditat wird das Verhiiltnis von Erkrankungen zur Zahl der Gesamtbevolkerung in einem bestimmten Zeitraum verst and en ; sie wird in der Regel als Zahl der Erkrankten bezogen auf 100000 Einwohner in einem J ahr angegeben; bei Infektionskrankheiten wird gelegentlich auch die Erkrankungszahl auf die Zeitspanne einer Epidemie bezogen.

Download PDF sample

Rated 4.66 of 5 – based on 9 votes