Download Leitfaden der praktischen Dermatologie: Lokale und by Theodor Much PDF

By Theodor Much

Das Buch bietet eine äußerst knappe und präzise Einführung in die Behandlung von Haut-, Geschlechts- und Venenerkrankungen. Für jede Erkrankung erfolgt zunächst eine kurze Definition sowie Hinweise für die Diagnose. Der Schwerpunkt des Buches liegt bei der Darstellung der verschiedenen lokalen und systemischen therapeutischen Möglichkeiten. Weiters enthält dieser Leitfaden einen Anhang mit Tabellen der wichtigsten Arzneimittel mit deutschen und österreichischen Handelsnamen. Die klare und übersichtliche Gliederung ermöglicht einen schnellen Zugriff auf die benötigte details. Das Buch richtet sich vor allem an Allgemeinärzte und niedergelassene Hautärzte sowie an Studenten.

Show description

Read or Download Leitfaden der praktischen Dermatologie: Lokale und systemische Therapie - mit Diagnosehinweisen - PDF

Best german_9 books

Medizinisches Seminar: Band III

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Innovationskooperationen entlang Supply Chains: Eine Analyse der europäischen Aviation-Industrie

Trotz enormer Wachstumsprognosen sehen sich klassische airways sehr großen Herausforderungen gegenüber, die sich u. a. aus geringen Margen, sinkenden Marktanteilen, steigenden Sicherheitsanforderungen und neuen Geschäftsmodellen ergeben. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen werden Innovationskooperationen mit provide Chain Partnern empfohlen.

Additional resources for Leitfaden der praktischen Dermatologie: Lokale und systemische Therapie - mit Diagnosehinweisen -

Example text

1000 verdunnt, und Abbinden oberhalb der InJektionsstelle. Therapie bei anaphylaktischem Schock siehe Urt1kana Haufige Fehler Unvollstandige D1agnostik, verfehlte Ind1kationsstellung, falsche Extraktzusammenstellung, fehlerhafte Dosissteigerung, ungenugend lange Therap1edauer. Antibiotika in der dermatologischen Praxis Slehe Tabelle 9 (Seite 35 D In der Schwangerschaft und Stillzeit erlaubte und verbotene Substanzen Slehe Tabelle 10 (Se1te 37). (0,05) 0,1 bls 0,2 g/dle (0,05) 0,1 bls 0,2 g 1 bls 2 g/dle 0,3 g/dle 1 bl~ 2 g/dle Erycmum®, Ery-Maxm®, Erythrocm®, Emuvm® Ruhde® Josahd® Erythromycm MakroltdantthlOtlka 1 bls 2 g/die (Erhaitungsdosis slehe Akne) 0,3 bls 0,6 g/dle Achromycm®, Hostacyclm®, Tetra-Tabhnen® Tetralysal® Doxyderm®, Doxydyn®, Dotur®, Vlbramycm® Mmocm® Tetracyclme und Oxytetracychne Lymecyclm Doxycyclm Tetraeyclme Roxtthromycm Josamycm Mmocychn 0,5 his 1 g/dle 0,8 g/dle 0,2 bls 0,4 g/dle Clproxm® Gyramld® Tanvld® Clprofloxacm Enoxacm Ofloxacm Gyrasehemmer 3mal1 g/dle 3mal 0,5 g/dle 3mal 0,625 g/dle 0,75 bls 1,5 g/dle Stapenor® Floxapen® Augmentm® Unasyn® 3mal 0,5 g/dle 3mal 0,5 bls 1 g/dle 2,4 bls 24 MlO IE/die PemClllm G-Natnum® Clamoxyl®, Ospamox® Penglobe®, Bmotal® 0,3 bls 1,2 MlO IE/die slehe Gonorrhoe ~Iehe Lues Retarpen comp ® Antlpen 1,2 Mega®/4,5 Mega® Retarpen 2,4 Mega® AmoxlCllhn AmpICllhn 1,2 bts 5,2 MlO IE/die DO~lerung Chnaztl®, Mack Pen®, MegaCllhn oral® Ospen®, Star-Pen® Handebname BreltspektrumpemClllme OxaCllhn FlucloxaCllhn Amoxlcillm/Clavulansaure Suitamlcllhn PemCllhn G Pemcillm G PemClllme Procam-Pemcillm G Clerruzol-PemCllhn G Benzathm-PemCllhn G Depot-Pemcillme PemClllma~efeste Phenoxymethyl-Pemctlhn Orale Pemctllme Pemelllme Genenscher Name Tabelle 9.

Therapie bei anaphylaktischem Schock siehe Urt1kana Haufige Fehler Unvollstandige D1agnostik, verfehlte Ind1kationsstellung, falsche Extraktzusammenstellung, fehlerhafte Dosissteigerung, ungenugend lange Therap1edauer. Antibiotika in der dermatologischen Praxis Slehe Tabelle 9 (Seite 35 D In der Schwangerschaft und Stillzeit erlaubte und verbotene Substanzen Slehe Tabelle 10 (Se1te 37). (0,05) 0,1 bls 0,2 g/dle (0,05) 0,1 bls 0,2 g 1 bls 2 g/dle 0,3 g/dle 1 bl~ 2 g/dle Erycmum®, Ery-Maxm®, Erythrocm®, Emuvm® Ruhde® Josahd® Erythromycm MakroltdantthlOtlka 1 bls 2 g/die (Erhaitungsdosis slehe Akne) 0,3 bls 0,6 g/dle Achromycm®, Hostacyclm®, Tetra-Tabhnen® Tetralysal® Doxyderm®, Doxydyn®, Dotur®, Vlbramycm® Mmocm® Tetracyclme und Oxytetracychne Lymecyclm Doxycyclm Tetraeyclme Roxtthromycm Josamycm Mmocychn 0,5 his 1 g/dle 0,8 g/dle 0,2 bls 0,4 g/dle Clproxm® Gyramld® Tanvld® Clprofloxacm Enoxacm Ofloxacm Gyrasehemmer 3mal1 g/dle 3mal 0,5 g/dle 3mal 0,625 g/dle 0,75 bls 1,5 g/dle Stapenor® Floxapen® Augmentm® Unasyn® 3mal 0,5 g/dle 3mal 0,5 bls 1 g/dle 2,4 bls 24 MlO IE/die PemClllm G-Natnum® Clamoxyl®, Ospamox® Penglobe®, Bmotal® 0,3 bls 1,2 MlO IE/die slehe Gonorrhoe ~Iehe Lues Retarpen comp ® Antlpen 1,2 Mega®/4,5 Mega® Retarpen 2,4 Mega® AmoxlCllhn AmpICllhn 1,2 bts 5,2 MlO IE/die DO~lerung Chnaztl®, Mack Pen®, MegaCllhn oral® Ospen®, Star-Pen® Handebname BreltspektrumpemClllme OxaCllhn FlucloxaCllhn Amoxlcillm/Clavulansaure Suitamlcllhn PemCllhn G Pemcillm G PemClllme Procam-Pemcillm G Clerruzol-PemCllhn G Benzathm-PemCllhn G Depot-Pemcillme PemClllma~efeste Phenoxymethyl-Pemctlhn Orale Pemctllme Pemelllme Genenscher Name Tabelle 9.

Es empfiehlt sich d1e regelmafSige "Pramedikation" mit einem nichtsedierenden Histammantagonisten 30 Minuten vor Jeder Injekhon. • InjektlOn streng subkutan (Oberarmstreckse1te, handbre1t uber Ellenbeugengelenk), danach den Pahenten 30 Mmuten 10 Beobachtung behalten. Am Tag der Injektion korperhche Anstrengung me1den • Versehentliche intrakutane InJektlOn fuhrt zu Granulomb1ldung, bel 10travasaler Injekhon besteht Schockgefahr Nebenwirkungen Zumeist handelt es sich urn lokale Schwellungen, gelegentlich Urtlkana, selten Schock- bzw.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 7 votes