Download Markenkraft im Mittelstand: Was Manager von Schwarzenegger by Oliver Errichiello, Visit Amazon's Arnd Zschiesche Page, PDF

By Oliver Errichiello, Visit Amazon's Arnd Zschiesche Page, search results, Learn about Author Central, Arnd Zschiesche,

Used to be hat der Papst mit Markenbildung zu tun? Wie macht guy Werbung, ohne Werbung zu machen? In diesem Buch wird deutlich, dass erfolgreiche Markenführung kein kreatives Wunschkonzert ist, sondern auf sozialen Gesetzmäßigkeiten beruht. Die Autoren zeigen anschaulich und leicht nachvollziehbar, wie es gelingt, ein Unternehmen als Marke aufzubauen und zu stärken – durchaus mit kleinem funds, aber mit konkreten Leistungen im Tagesgeschäft. Mit zahlreichen Praxisbeispielen und einer Fülle praktischer Umsetzungstipps - gerade auch für Mittelständler.

Show description

Read or Download Markenkraft im Mittelstand: Was Manager von Schwarzenegger und dem Papst lernen können PDF

Best german_9 books

Medizinisches Seminar: Band III

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Innovationskooperationen entlang Supply Chains: Eine Analyse der europäischen Aviation-Industrie

Trotz enormer Wachstumsprognosen sehen sich klassische airways sehr großen Herausforderungen gegenüber, die sich u. a. aus geringen Margen, sinkenden Marktanteilen, steigenden Sicherheitsanforderungen und neuen Geschäftsmodellen ergeben. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen werden Innovationskooperationen mit provide Chain Partnern empfohlen.

Extra info for Markenkraft im Mittelstand: Was Manager von Schwarzenegger und dem Papst lernen können

Sample text

6,1 Nur das Besondere zieht an - Warum San Francisco die Golden Gate Bridge braucht Der Mensch liebt das Besondere: Nur das Besondere, das Individuelle, bleibt im Ged~chtnis haften. Grundlage jeder erfolgreichen Marke ist es, ein individuelles Angebot bereitzuhalten.

Dies alles ist verbunden mit der Gefahr, dass die einzig sichere und relevante Geldquelle Stammkundschaft vergrault wird, weii sie ,,ihre" Marke nicht mehr erkennt. Anstatt hart erarbeitete Vorurteile wertlos zu machen, geht es darum zu prOfen, durch welche Produkte bzw. Dienstleistungen sich eine Marke dem Zeitgeist anpassen und neue Zieigruppen gewinnen kann - ohne sich selbst untreu zu werden. DafQr muss genau bekannt sein, was das Unternehmen ,,typisch" macht. 65 5,2 Marke und Trend - Warum Affenbabys nicht die Deutsche Bank sind Trends sind nicht per se abzulehnen, aber von allen Trends, die auftauchen, verschwinden die meisten nach kurzer Zeit.

Dass ein Unternehmen sein 6ffentliches Erscheinungsbild vereinheitlichen oder sich alle Angestellten mehr oder weniger gleich lautend am Telefon melden sollten - Stichwort: Corporate Identity-, ist inzwischen auch im kleinsten Betrieb angekommen. Das markensoziologische Verst~ndnis ist weitaus umfangreicher: Erfolgreiche Unternehmen begreifen Markenaufbau und Markenst~rkung als gestaithaften, also Obergreifenden Prozess. Das Erfoigsgesetz dahinter ist die Selbst~hnlichkeit. Abb. 16: VW-Golf: neu seit 1974 Quelle: Eigenes Bildarchiv 50 Das Prinzip der Selbst~hnlichkeit Der Mensch liebt selbst in neuen Dingen und Produkten vor allem das Gewohnte- wie das ,,BademanteI-Finale" von Udo JQrgens oder der Ostersegen es verdeutlichen.

Download PDF sample

Rated 4.10 of 5 – based on 23 votes