Download Osterreichisches Bankvertragsrecht: Band I: by Peter Apathy, Gert Michael Iro, Helmut Koziol PDF

By Peter Apathy, Gert Michael Iro, Helmut Koziol

In diesem Band werden die Grundlagen des Bankvertragsrechts dargestellt. Bei den allgemeinen Regeln f?r die Rechtsbeziehungen zwischen financial institution und Kunden steht naturgem?? die Erl?uterung der neuen Gesch?ftsbedingungen der Banken im Vordergrund. Auch beim Bankgeheimnis galt es Neuerungen in der Gesetzeslage und die Entwicklungen in Rechtsprechung und Schrifttum zu ber?cksichtigen, wodurch es zu einer umfassenden ?berarbeitung dieses Teils gekommen ist. Das Kapitel ?ber die Bankauskunft und Raterteilung wurde nicht nur in Anbetracht der Verdichtung der Aufkl?rungspflichten der financial institution durch die Rechtswissenschaft, sondern auch als Folge der Einbeziehung zahlreicher weiterer Problemstellungen in diesem Bereich betr?chtlich ausgeweitet. Die Kapitel ?ber die Gesch?ftsverbindung und die Bankauskunft werden wie bisher von Univ.-Prof. Dr. G. Iro bzw. o. Univ.-Prof. iR. Dr. H. Koziol bearbeitet. Den Teil ?ber das Bankgeheimnis hat nunmehr o. Univ.-Prof. Dr. P. Apathy ?bernommen.

Show description

Read or Download Osterreichisches Bankvertragsrecht: Band I: Geschaftsbeziehung (Springers Handbucher der Rechtswissenschaft) (German Edition) PDF

Best commercial books

International Commercial Litigation: Text, Cases and Materials on Private International Law

This conscientiously established, practice-orientated textbook presents every thing the legislations scholar must find out about overseas advertisement litigation. The robust comparative part presents a thought-provoking foreign standpoint, whereas whilst permitting readers to achieve distinct insights into litigation in English courts.

Limits of Patentability: Plant Sciences, Stem Cells and Nucleic Acids

SpringerBriefs in Biotech Patents offers well timed stories on highbrow houses (IP) concerns and patent features within the box of biotechnology. during this quantity the bounds of patentability are addressed, a query that's frequently raised in terms of biotechnological innovations: the 1st part addresses present concerns within the patentability of vegetation produced by means of basically organic methods together with the debate among farmer’s privilege and patent exhaustion with admire to seeds within the US.

Commercial Contracts. A Practical Guide to Deals, Contracts, Agreements and Promises

This publication goals to provide an explanation for the rules of agreement legislation for the businessman, and to place these ideas into their advertisement context. someone focused on advertisement transactions wishes a minimum of a easy figuring out of the rules of agreement legislations - the criminal framework for all advertisement job.

Economic Impacts of Intellectual Property-Conditioned Government Incentives

This booklet offers new insights into the commercial affects, strategic ambitions and criminal buildings of an rising department of presidency incentives conditioned on assembly highbrow property-related necessities. regardless of turning into extra universal in recent times, such incentives – starting from patent price subsidies and patent field tax deductions to inventor remuneration schemes – are nonetheless under-researched.

Extra info for Osterreichisches Bankvertragsrecht: Band I: Geschaftsbeziehung (Springers Handbucher der Rechtswissenschaft) (German Edition)

Example text

Es stellt sich aber weiters die Frage, wie es dann mit der Wirksamkeit des Hauptgeschäftes unter vertretungsrechtlichen Aspekten steht. Man kann dabei wohl davon ausgehen, dass die vertretungsbefugten Angestellten der Bank dazu angehalten sind, den von ihnen im Namen der Bank geschlossenen Verträgen die AGB zugrunde zu legen, und dass dies auch in 82 Vgl Lindacher in Wolf/Horn/Lindacher Anh § 2 Rz 46. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der österreichischen Kreditinstitute 21 der weitaus überwiegenden Zahl der Fälle befolgt wird.

116 Vgl Avancini, KSchG und Allgemeine Bankbedingungen, in Krejci, HB KSchG 601, 608 f; Doralt/Koziol, Stellungnahme zum Ministerialentwurf des KSchG (1979) 117 f; Illedits, Teilnichtigkeit im Privatrecht (1991) 55 ff; Krejci in Rummel, ABGB3 § 879 Rz 256; derselbe in Krejci, HB KSchG 177 f; Welser, Der Klauselkatalog des § 6 KSchG, in Krejci, HB KSchG 333, 367 f; OGH in EvBl 1979/221; JBl 1979, 483; RZ 1980/3; SZ 55/100; SZ 56/62; 3 Ob 2004/96 v in SZ 69/127; 5 Ob 227/98 p in SZ 72/42; 6 Ob 324/ 00 s in EvBl 2001/125; 4 Ob 119/03 h in SZ 2003/109.

Binder ua. 55 So zB OGH in RdW 2000/109; 2 Ob 86/03 s = ecolex 2003/267 (LS). 56 F. Bydlinski in Klang IV/2, 475; OGH in JBl 1986, 248. 57 Vgl Gschnitzer in Klang IV/1, 59; F. Bydlinski, Kastner-FS 52; Mayerhofer, JBl 1993, 95. OGH in JBl 1979, 32; SZ 73/158; 1 Ob 30/04 z in ÖBA 2004, 957. Ulmer in Ulmer/Brandner/Hensen § 305 BGB Rz 145 f; Staudinger/Schlosser, BGB § 2 AGBG Rz 26 ff. AA Rummel in Rummel, ABGB3 § 864 a Rz 2 a, nach dem es an einer gesetzlichen Grundlage für ein derartiges Erfordernis fehlt; ebenso Apathy/Riedler in Schwimann, ABGB § 864 a Rz 2; Leitner, Erscheinungsformen intransparenter AGB-Gestaltung, RdW 2003, 125, 126, für die Rechtslage vor Einführung des Transparenzgebotes.

Download PDF sample

Rated 4.70 of 5 – based on 22 votes