Download Produktionswirtschaft — Controlling industrieller by Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Prof. Dr. Dr. h.c. Dietger Hahn, PDF

By Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Prof. Dr. Dr. h.c. Dietger Hahn, Dipl.-Kfm. Prof. Dr. Gert Laßmann (auth.)

Show description

Read Online or Download Produktionswirtschaft — Controlling industrieller Produktion: Band 1 & Band 2: Grundlagen, Führung und Organisation, Produkte und Produktprogramm, Material und Dienstleistungen, Prozesse PDF

Similar german_6 books

Qualitätsinformationssysteme: Modell und technische Implementierung

Das Buch beschreibt eine Methodik zur Modellierung von Qualitätsinformationssystemen (QIS) sowie Aspekte ihrer technischen Implementierung. Von besonderem Interesse ist ein objektorientiertes Referenzmodell, das als Ausgangspunkt zur Abbildung aller betrieblichen QIS genutzt werden kann. Schwerpunkte des Buches bilden die Handhabung und die Möglichkeiten des Modells sowie die Anforderungen an technische Systeme zur Realisierung von Informationssystemen.

Funktionelle Biochemie: Eine Einfuhrung in die medizinische Biochemie

Die Funktionelle Biochemie ist eine kurze und prazise Darstellung der Grundlagen der Biochemie einschlie? lich Immunologie, Molekularbiologie und Endokrinologie. Loffler ist es gelungen, durch eine hervorragende Didaktik, einen eingangig und verstandlich geschriebenen textual content sowie eine gro? e Zahl zweifarbiger Abbildungen, Tabellen und Reaktionsschemata einen besonders ansprechenden Uberblick uber diesen komplexen Themenbereich zu erstellen.

Extra resources for Produktionswirtschaft — Controlling industrieller Produktion: Band 1 & Band 2: Grundlagen, Führung und Organisation, Produkte und Produktprogramm, Material und Dienstleistungen, Prozesse

Sample text

Kern/Schumann, 1970, S. ). Die Funktionen des Kapitalgebers, des Unternehmers und des Arbeitnehmers sind personell vielfach getrennt. Die unternehmerische Tätigkeit kann grob Teil I: Grundlagen 34 - - gleichgesetzt werden mit der Erfüllung von Leitungsaufgaben im kaufmännischen und technischen Bereich. Die produktionsspezifisch-fachliche Ausbildung der Spitzenmanager ist vielfach nicht von primärer Bedeutung, da sie an den betrieblichen Durchführungsarbeiten nicht beteiligt sind. Wegen der relativ hohen Beschäftigtenzahl ist eine tiefere organisatorische Gliederung erforderlich, die zu mehrstufigen hierarchischen und horizontal aufgefächerten Strukturen führt und infolge der betrieblichen Mitbestimmung sowie sozialer Anforderungen mit der Einrichtung besonderer Institutionen verbunden ist.

Auch sollten darüber hinaus lebenswichtige, kardinale Rahmenbedingungen der Unternehmung als Forderungen ihrer Träger und aus dem Umsystem mit zu den obersten Unternehmungszielen erhoben werden. Dies gilt gleichermaßen im Hinblick auf die Forderungen nach - Sicherung der freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsordnung, Erhalt der sozialen Marktwirtschaft als Wettbewerbswirtschaft, innovativen, aber beherrschbaren Technologien und Umweltschutz und Umweltverbeserung (vgl. Hahn, 1992, S. ). Damit in der gesamten Industrieunternehmung zielorientierte Aktionen bzw.

Bei Verbrauchsgütern sind Art und Umfang der Dienstleistungen in der Regel geringer; neben Transportleistungen und verwendungsorientierter Dimensionierung und Verpackung herrschen Informationen über Zusammensetzung, Verwendungsmöglichkeiten und -gefahren vor. Nicht alle der genannten Dienstleistungen werden allein im Bereich der Produktion erbracht; vielmehr besteht in der Praxis auf diesem Gebiet eine enge Verzahnung zwischen Absatz, Forschung und Entwicklung, Produktion und spezialisierten Fremdleistungsbetrieben.

Download PDF sample

Rated 4.59 of 5 – based on 22 votes