Download Protos-II: Evaluation der Einführung von Fallpauschalen in by Dr. Nikolaus Gerdes, Prof. Dr. med. Wilfried H. Jäckel PDF

By Dr. Nikolaus Gerdes, Prof. Dr. med. Wilfried H. Jäckel (auth.), Dr. Nikolaus Gerdes, Prof. Dr. med. Wilfried H. Jäckel, Prof. Dr. med. Hermann Weidemann (eds.)

Eine Vergütung nach sogenannten "Fallpauschalen" bietet sowohl für die Kostenträger als auch für die Kliniken viele Vorteile. Fallpauschalen enthalten für die Kliniken aber auch den paradoxen Anreiz, ihre Leistungen "herunterzufahren", um Kosten zu sparen. Dies droht zu Nachteilen für die Patienten zu führen. In einem Modellversuch wurde deshalb geprüft, wie sich die Einführung von Fallpauschalen in kardiologischen und orthopädischen Rehabilitationskliniken auf die Ergebnisqualität auswirkt. Die Resultate zeigen, dass sich die Aufenthaltsdauer in der Tat etwas verkürzt hat. Die Effekte für die Patienten haben sich dadurch allerdings nicht verschlechtert, sondern tendenziell sogar leicht verbessert. Eine begleitende Qualitätssicherung vorausgesetzt, könnte die Einführung von Fallpauschalen in der Rehabilitation zu einer bedarfsgerechten Flexibilisierung der Aufenthaltsdauer beitragen, den Gestaltungsspielraum der Kliniken vergrößern und die Planungssicherheit erhöhen.

Show description

Read or Download Protos-II: Evaluation der Einführung von Fallpauschalen in den kardiologischen und orthopädischen Rehabilitationskliniken der Wittgensteiner Kliniken Allianz PDF

Best german_11 books

Radiojodtherapie: bei benignen und malignen Schilddrüsenerkrankungen

Der vorliegende Band füllt eine Lücke. Er gibt einen komprimierten Überblick über Chancen und Risiken dieser immer noch mit Vorurteilen belegten Therapieform. Die vorliegenden Langzeitergebnisse belegen die hervorragenden Möglichkeiten der Radiojodtherapie. Der vielbeschäftigte Arzt soll sich durch dieses Praxisbuch rasch mit der speziellen Materie und den deutschen Behandlungsmodalitäten vertraut machen können.

Die krankhaften Geschwülste: Erster Band: Dreissig Vorlesungen, gehalten während des Wintersemesters 1862–1863 an der Universität zu Berlin

Als das letzte Wintersemester beginnen sollte, waren die Aussichten fur mich, irgend eine grossere wissenschaftliche Arbeit bis zur Ver offentlichung durchfuhren zu konnen, sehr gering. Das politische Amt, welches mir durch das Vertrauen der Wahler ubertragen conflict, erfor derte mindestens eine solche Hingabe, dass ich nicht dar an denken durfte, neben der Erfullung meiner gewohnlichen amtlichen Verpflich tungen noch eine neue literarische Aufgabe, welche besondere Vor bereitungen und Mussestun den erforderte, ubernehmen zu konnen.

Extra info for Protos-II: Evaluation der Einführung von Fallpauschalen in den kardiologischen und orthopädischen Rehabilitationskliniken der Wittgensteiner Kliniken Allianz

Example text

382 Patienten abgenommen. Bereits im Jahre 1998 zeigte sich ein deutlicher Anstieg des durchschnittlichen Alters der Patienten in beiden Indikationsgebieten. Dieser Trend setzte sich auch im Jahre 1999 fort. 1m Bereich der Kardiologie stieg das Durchschnittsalter bei Patienten fast aller Rehabilitationsbehandlungsgruppen nochmals deutlich an. Knapp 50% der im Bereich Kardiologie behandelten Patienten war zwischen 70 und 80 Jahre alt. Bei etwas tiber 9% wurde ein Alter von tiber 80 Jahre dokumentiert.

Unveroffentlichter Bericht), Institut fiir Gesundheitsokonomik, Miinchen, Marz 1999 WHO (1997): International Classification of Impairments, Activities, and Participation. ch/icidh) WHO (1998): Internationale Klassifikation der Schad en, Aktivitaten und Partizipation. Beta-l Entwurf zur Erprobung. Deutschsprachiger Entwurf. de) - 36- 6 GESUNDHEITSOKONOMISCHE EVALUATION G. Neubauer, R. Nowy Ftir Einrichtungen der Wittgensteiner Kliniken Allianz (WKA) wurden im Jahre 1997 Rehabilitationsbehandlungsgruppen fur die Gebiete Orthopadie und Kardiologie definiert und darauf basierend Rehabilitationsfallpauschalen kalkuliert.

2000). Komplexpauschalen fUr die Akut- und Rehabilitationsbehandlung in der Herzchirurgie. Bericht zum Modellversuch zwischen der AOK Baden-Wurttemberg, dem Herz-Zentrum Bad Krozingen und der Theresienklinik Bad Krozingen.

Download PDF sample

Rated 4.71 of 5 – based on 23 votes