Download Seniorinnen: Zur Situation der Älteren Frau by Prof. Dr. Ursula Lehr (auth.), Prof. Dr. Ursula Lehr (eds.) PDF

By Prof. Dr. Ursula Lehr (auth.), Prof. Dr. Ursula Lehr (eds.)

Show description

Read or Download Seniorinnen: Zur Situation der Älteren Frau PDF

Similar german_11 books

Radiojodtherapie: bei benignen und malignen Schilddrüsenerkrankungen

Der vorliegende Band füllt eine Lücke. Er gibt einen komprimierten Überblick über Chancen und Risiken dieser immer noch mit Vorurteilen belegten Therapieform. Die vorliegenden Langzeitergebnisse belegen die hervorragenden Möglichkeiten der Radiojodtherapie. Der vielbeschäftigte Arzt soll sich durch dieses Praxisbuch rasch mit der speziellen Materie und den deutschen Behandlungsmodalitäten vertraut machen können.

Die krankhaften Geschwülste: Erster Band: Dreissig Vorlesungen, gehalten während des Wintersemesters 1862–1863 an der Universität zu Berlin

Als das letzte Wintersemester beginnen sollte, waren die Aussichten fur mich, irgend eine grossere wissenschaftliche Arbeit bis zur Ver offentlichung durchfuhren zu konnen, sehr gering. Das politische Amt, welches mir durch das Vertrauen der Wahler ubertragen struggle, erfor derte mindestens eine solche Hingabe, dass ich nicht dar an denken durfte, neben der Erfullung meiner gewohnlichen amtlichen Verpflich tungen noch eine neue literarische Aufgabe, welche besondere Vor bereitungen und Mussestun den erforderte, ubernehmen zu konnen.

Additional info for Seniorinnen: Zur Situation der Älteren Frau

Example text

Berger, P. , Kirche ohne Auftrag am Beispiel Amerikas (Stuttgart 1962). - 3. , The changing status of women in developed countries, in: Scientific American, 231, 136-147 (1974). 4. , Maglichkeiten und Grenzen der Altenhilfe (Tiibingen 1968). - 5. , Dber die Lebenssituation alterer Menschen in GroEstadten und auf dem flachen Land in der Bundesrepublik Deutschland, in: Schubert, R. ), Herz und Atmungsorgane im Alter, S. 267-273 (Niirnberg, Darmstadt 1968). - 6. , Die Situation alterer Menschen in der Bundesrepublik Deutschland, in: Sitzmann, Gerhard H.

Von den mit Kindem zusammenwohnenden alten Ehepaaren sehnt sich knapp die Halfte nach einem eigenen Heim zuriick. Leben mit den Kindem auch noch Enkelkinder im gemeinsamen Haushalt, so mochten sich iiber 70 % der alten Ehepartner aus dieser Wohngemeinschafl: zuriickziehen (vgI. K. H. DiekershofJ, 1970, S. 295). Ein groBeres Interesse als bei den noch Verheirateten besteht bei den verwitweten Alten fiir die gemeinsame Wohnung mit den Kindem. Besonders die Witwer lassen sich gem von ihren Kindem unter einem gemeinsamen Dach betreuen, wahrend mehr Witwen als Witwer den eigenen Haushalt vorziehen (vgI.

Die Moglichkeit, bei einer Verwitwung Frauen kennenzulemen, urn mit ihnen Kontakt zu halten, ist abhangig yom Alter, der finanziellen Situation und der Schichtzugehorigkeit. Fiir viele Witwen besteht aus diesem Grund diese Moglichkeit, die eventuell auch zu einem Ausgleich im Gefiihlsbereich fiihren konnte, nicht. 5. Sekundargruppen (Vereinigungen verschiedener Art) USA. Alte Menschen nehmen noch haufig an Veranstaltungen verschiedenster Vereinigungen teiI. In der kalifomischen Stadt Chico berichteten 54 Ofo der Alten iiber eine derartige Teilnahme (vgI.

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 21 votes