Download Stakeholdermanagement in der Unternehmenskrise: Eine by Stefan Mayr PDF

By Stefan Mayr

Welche ethischen Prinzipien sollen bei der Bewältigung einer Unternehmenskrise gelten? Stefan Mayr entwickelt ein Rahmenkonzept für eine ethisch legitimierte Unternehmenssanierung, ausgehend von der Stakeholdertheorie als Konzept der Verantwortungsethik. Im empirischen Teil nimmt der Autor anhand einer anonym dargestellten Fallstudie eine unternehmensethische examine der Sanierung vor. Mithilfe von Experteninterviews evaluiert er das theoretische Rahmenkonzept, überprüft die aufgestellten Thesen und leitet Handlungsempfehlungen für alle Sanierungsbeteiligten ab.

Show description

Read or Download Stakeholdermanagement in der Unternehmenskrise: Eine unternehmensethische Betrachtung PDF

Similar german_9 books

Medizinisches Seminar: Band III

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Innovationskooperationen entlang Supply Chains: Eine Analyse der europäischen Aviation-Industrie

Trotz enormer Wachstumsprognosen sehen sich klassische airways sehr großen Herausforderungen gegenüber, die sich u. a. aus geringen Margen, sinkenden Marktanteilen, steigenden Sicherheitsanforderungen und neuen Geschäftsmodellen ergeben. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen werden Innovationskooperationen mit provide Chain Partnern empfohlen.

Additional info for Stakeholdermanagement in der Unternehmenskrise: Eine unternehmensethische Betrachtung

Example text

133 In der Uteratur ist dieser Begriff durchaus anzufinden. Vgl. etwa SteinmannJLöhr (1992), S. 26ff: PeemöllerlHafrnann (2005). S. 23ff: GObel (2006). S. 181. 134 Vgl. K11zmOiler/BOchele (2005), S. 337. 1:15 Vgl. Ki1zmüller/Büchele (2005), S. 336. 136 Vgl. KOpper (2006). S. 95. 137 Vgl. Kre/kebaum (1996), S. 10: Karmasln (1996), S. 21f: Göbel (2006), S. 12ft. Karmasln spricht In diesem Zusammenhang auch von ethischen Systemen, die sich unterschiedlicher Argumente und Werte bedienen. 138 Vgl. Homann/LOtge (2005).

213 Wieland (1998). 040. S. 7. 2115 Vgl. hierzu Sternmann (1993). Sp. 4336; Krelkebaum (1996). S. 21. 216 Vgl. Ulrich/Probst (1990). S. 269. '1If1Vgl. LOhr (1991), S. 305ff. - Vgl. KOpper (2006). S. 15711. Vgl. 4. 211' V~. Schmidt (2002). S. 70. Schrnidt betont die Erzielung eines eigenen Nutzens für die praktische Anschlussfähigkeit einer Untemehmensethiit. 40 auch einen Nutzen für die Gesellschaft und aller jener. die von den Aktivitäten des Unternehmens betroffen sind. 290 Zusammengefasst wird unter Untemehmensethlk zIelgerIchtetes und ganzheHnches Handeln2'1 eines Unternehmens bzw.

Ausgehend von der Familie über Regionen oder Länder sind unterschiedliche geltende Regeln vorzufinden. 114 Moralisches Handeln wird von den Gegebenheiten und äußeren Bedingungen beeinflusst. da menschliches Handeln immer situations- und ziel bezogen ist. ll5 Moralisches Handeln ist somit auch empirisch feststellbar. 116 Die Moral selbst kommt aber nicht dadurch zum Ausdruck, "dass wir die Konditionierungsstrukturen menschlichen Handeins leugnen, sondem dass wir aus ihnen das Beste machen",117 auch wenn diese Versuche selbst wiederum den verschiedenen Beschränkungen unterworfen sind, wie Unwissen.

Download PDF sample

Rated 4.14 of 5 – based on 24 votes