Download Sterben und Trauern in der modernen Gesellschaft by Gerhard Schmied PDF

By Gerhard Schmied

Das vorliegende Buch will in erster Linie Informationen zu Sterben, Tod und Trauern vermitteln, und darunter sol­ che, die bisher in deutscher Sprache noch nicht zugänglich waren. Es soll auch helfen. Kann details jemand hel­ fen? Aus eigenem Erleben weiß ich, daß die sachliche, auch wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Tod und Trauer die Bewältigung eines Verlustes erleichtern kann. Und vor allem ist details oft die Voraussetzung für wirkliche Hilfe, die mehr ist als das Bemühen. Der Autor ist Soziologe, und die daraus resultierende wissenschaftliche Orientierung ist leitend, wenn für unse­ ren gegenwärtigen Lebensraum, die westlichen Industrie­ gesellschaften, Eigenarten und Probleme von Sterben, Tod und Trauern sowie ihre Einbettung in die Gesamtkultur dargelegt werden. Das bedeutet jedoch kein striktes Aus­ klammern der historischen Sichtweise. Im Kontrast zur Vergangenheit werden vielfach erst Besonderheiten von Sterben, Tod und Trauer in der Gegenwart deutlich; bis­ weilen wird aus dieser Perspektive aber auch sichtbar, daß manche Züge gar nicht so typisch smooth sind, wie guy auf den ersten Blick annimmt.

Show description

Read Online or Download Sterben und Trauern in der modernen Gesellschaft PDF

Similar german_11 books

Radiojodtherapie: bei benignen und malignen Schilddrüsenerkrankungen

Der vorliegende Band füllt eine Lücke. Er gibt einen komprimierten Überblick über Chancen und Risiken dieser immer noch mit Vorurteilen belegten Therapieform. Die vorliegenden Langzeitergebnisse belegen die hervorragenden Möglichkeiten der Radiojodtherapie. Der vielbeschäftigte Arzt soll sich durch dieses Praxisbuch rasch mit der speziellen Materie und den deutschen Behandlungsmodalitäten vertraut machen können.

Die krankhaften Geschwülste: Erster Band: Dreissig Vorlesungen, gehalten während des Wintersemesters 1862–1863 an der Universität zu Berlin

Als das letzte Wintersemester beginnen sollte, waren die Aussichten fur mich, irgend eine grossere wissenschaftliche Arbeit bis zur Ver offentlichung durchfuhren zu konnen, sehr gering. Das politische Amt, welches mir durch das Vertrauen der Wahler ubertragen warfare, erfor derte mindestens eine solche Hingabe, dass ich nicht dar an denken durfte, neben der Erfullung meiner gewohnlichen amtlichen Verpflich tungen noch eine neue literarische Aufgabe, welche besondere Vor bereitungen und Mussestun den erforderte, ubernehmen zu konnen.

Additional info for Sterben und Trauern in der modernen Gesellschaft

Sample text

Aber Grade dieses Wissens können auch Phasen des Sterbens konstituieren. Eine solche Phasenreihe wird von Bamey G. Glaser und Ansehn L. Strauss in der Schrift "Awareness of Dying" beschrieben, die unter dem Titel "Interaktion mit Sterbenden" in das Deutsche übersetzt wurde. Glaser und Strauss beobachteten drei Jahre lang in sechs verschiedenen Krankenhäusern an der Westküste der USA das Verhalten von Sterbenden und des sie betreuenden Personals. Ein Schlüsselbegriff in ihrer Klassifikation ist "Bewußtheitskontext" ("awareness context").

Wer giebt heute noch etwas für einen gut ausgearbeiteten Tod? Niemand. Sogar die Reichen, die es sich doch leisten könnten, ausführlich zu sterben, fangen an, nachlässig und gleichgültig zu werden; der Wunsch, einen eigenen Tod zu haben, wird immer seltener. Eine Weile noch, und er wird ebenso selten sein wie ein eigenes Leben. Gott, das ist alles da. Man kommt, man findet ein Leben, fertig, man hat es nur anzuziehen. Man will gehen oder man ist dazu gezwungen: nun, keine 41 Anstrengung: Voiltl votre mort, monsieur.

Ein Schlüsselbegriff in ihrer Klassifikation ist "Bewußtheitskontext" ("awareness context"). "Was jeder Interagierende über einen. bestimmten Zustand des Patienten 62 weiß, sowie sein Wissen darum, daß die anderen sich dessen bewußt sind, was er weiß ... , werden wir Bewußtheitskontext nennen. "179 Bewußtheitskontexte definieren grundsätzlich die Situation und bestimmen vor allem die Interaktion zwischen Sterbenden und dem Personal. Glaser und Strauss unterschieden vier Bewußtheitskontexte. I. "Geschlossene Bewußtheit"180 ("closed awareness"181 ): Der Patient weiß nichts von dem nahen Tod.

Download PDF sample

Rated 4.64 of 5 – based on 13 votes