Download Urogenitale Infektionen by H. W. Bauer (auth.), Professor Dr. med. Dr. h.c.mult. Alfons PDF

By H. W. Bauer (auth.), Professor Dr. med. Dr. h.c.mult. Alfons Hofstetter (eds.)

Das vorliegende Buch gibt einen aktuellen Überblick über Epidemiologie, Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie der urogenitalen Infektionen. Hierbei stehen die neuesten Erkenntnisse über die Erreger, insbesondere die sexuell übertragbaren Erreger, und die Wirtsreaktionen im Vordergrund. Auch wird auf den infektiologischen Zusammenhang mit z.B. der Katheterbehandlung, der Benutzung von Drainagen, der Infektionsbahnung durch Immunsuppression, der Reinfektions- und perioperativen Prophylaxe sowie den notwendigen Hygienemaßnahmen eingegangen. * Spezialisten der verschiedensten Fachgebiete haben hier ein praxisorientiertes, übersichtliches Nachschlagewerk für alle Mediziner geschrieben, die sich mit den Infektionen des Urogenitaltraktes befassen müssen und sich in die Thematik einarbeiten wollen. * Empfohlen von der Deutschen Gesellschaft für Urologie.

Show description

Read Online or Download Urogenitale Infektionen PDF

Best german_11 books

Radiojodtherapie: bei benignen und malignen Schilddrüsenerkrankungen

Der vorliegende Band füllt eine Lücke. Er gibt einen komprimierten Überblick über Chancen und Risiken dieser immer noch mit Vorurteilen belegten Therapieform. Die vorliegenden Langzeitergebnisse belegen die hervorragenden Möglichkeiten der Radiojodtherapie. Der vielbeschäftigte Arzt soll sich durch dieses Praxisbuch rasch mit der speziellen Materie und den deutschen Behandlungsmodalitäten vertraut machen können.

Die krankhaften Geschwülste: Erster Band: Dreissig Vorlesungen, gehalten während des Wintersemesters 1862–1863 an der Universität zu Berlin

Als das letzte Wintersemester beginnen sollte, waren die Aussichten fur mich, irgend eine grossere wissenschaftliche Arbeit bis zur Ver offentlichung durchfuhren zu konnen, sehr gering. Das politische Amt, welches mir durch das Vertrauen der Wahler ubertragen struggle, erfor derte mindestens eine solche Hingabe, dass ich nicht dar an denken durfte, neben der Erfullung meiner gewohnlichen amtlichen Verpflich tungen noch eine neue literarische Aufgabe, welche besondere Vor bereitungen und Mussestun den erforderte, ubernehmen zu konnen.

Additional info for Urogenitale Infektionen

Example text

Der Entnahme, der Kennzeichnung und dem Transport des Untersuchungsmaterials: Merke Die Qualitat und VeriaBlichkeit eines mikrobiologischen Befundes ist in hohem MaBe abhangig von der sorgfaltigen Gewinnung des Untersuchungsmaterials beim Patienten und dem fachgerechten und umgehenden Transport des Materials in das Labor. Anschrift) 361 H. Blenk und S. Hofstetter folgende Angaben unbedingt erforderlich: • Entnahmezeitpunkt/Datum, • Herkunft des Untersuchungsmaterials (z. B. Harnrohrenabstrich, Wundabstrich), • Untersuchungsauftrag und Fragestellung (z.

Phasen kontrast- und/oder Dunkelfeldmikroskopie . . . . . . . . . Gefarbtes Praparat ............................. ............... Methylenblaufarbung . ....... . ..... .................... Gra m-Farbung ..... .. .. .. ..... ...... ...... . . Ziehl-Neelsen- und Auraminfarbung .. .... .......... Spezialfarbung zum Nachweis von Leukozyten ............ ......... Mikroskopische und immunchemische Verfahren zum Nachweis eines Ent zii ndungsprozesses im Urogenitaltrakt .....

ShigeUa spp. Aeromonas spp. 50 I H. Blenk und S. Hofstetter Enterokokken E. coli Proteus Enterokokken / Coli / Proteus b a ( d LL-_ _ __ Abb. 11 a-d. Chromagar als Selektivrnedium. Es sind die unterschiedlich angefarbten Kolonien von a Enterokokken, b E. coli, c Proteus als Monokultur zu sehen sowie d die 3 Bakterienspezies in einer Urinmischkultur Nach 16- bis 24stiindiger Bebriitung bei 37± 1°C unter aeroben Verhaltnissen werden die Kulturplatten abgelesen. Die Bewertung der Untersuchungsergebnisse richtet sich nach folgenden Grundregeln: • Bestimmung der Gesamtkeimzahl auf der Blutplatte und dem Selektivmedium, • Bestimmung der Anzahl der gefundenen unterschiedlichen Keime, • Bestimmung der Keimzahlen der jeweiligen Spezies, • Bestimmung der/des relevanten Keimes nach den Kriterien der signifikanten Bakteriurie, • Isolierung der relevanten Keime fiir die biochemische Differenzierung und • Erstellung einer Resistenzbestimmung.

Download PDF sample

Rated 4.90 of 5 – based on 4 votes